Kuba: Unsere Route und schönsten Eindrücke

Heute möchte ich euch ein bisschen von unserer Reise durch Kuba berichten. Von Havana bis nach Cayo Coco haben wir tolle Städte gesehen, die wunderschöne und reiche Natur Kubas kennengelernt und so manchen Kulturschock erlitten.

1) Havana

Unser erster Stopp war Havana. Eine unglaublich schöne und prachtvolle und zugleich eine sehr heruntergekommene und laute Stadt. An jeder Ecke die Prachtbauten aus der Kolonialzeit und daneben ein eingestürztes Haus in dem letzte Woche noch eine Familie gewohnt hat. Wir haben in einer kleinen Casa Particulares (30 CUC ca. 30 €) am Plaza Vieja gewohnt. Eine tolle Gegend um Havanas Innenstadt zu Fuß zu erkunden. Natürlich haben wir es uns trotzdem nicht nehmen lassen eine Rundfahrt mit einem Oldtimer zu machen. Die schönsten stehen am Parque Central Kostenpunkt sind 50 CUC. Wer auch die weitere Umgebung kennenlernen will kannum 5 – 10 CUC einen Hop on Hop Off Bus nehmen, der dich sogar bis zum Strand bringt.

Havana3
Parque Central

Havana1
Unsere Casa und Café Bohemia

Havana2
Einkaufen in Havana – ja das ist ein „Supermarkt“

Havana4

havana5

Havana6
Che Guevara am Platz der Revolution.

Havana8

Der Malecon ist der Treffpunkt der Kubaner am Abend.Havana9

2) Vinales

Mit einem Taxi Collectivo ging unsere Reise dann weiter ins Vinales Tal. Die Aussicht vom Hotel Jazmines ist einzigartig und gegen ein paar CUC kannst du auch in Pool schwimmen und diese Aussicht genießen.  Die buckligen Berge heißen „Mogote“ und seit 1999 ist das gesamte Gebiet ein UNESCO Kulturerbe. Außerdem sind sie in Vinales auf Touristen gut vorbereitet – man kann unglaublich gut essen und leckere Cocktails trinken. Besonders beliebt sind die Ausflüge zu den Tabakfarmen wo dir die Tabakbauern selbst ihr Handwerk erklären und man natürlich auch eine Zigarre rauchen darf.

Vinales1

Vinales2

Vinales3
Kubanisches Menü: Obst, Gemüse, Reis und Bohnen dazu dann Fisch oder Fleisch.

Vinales4

Vinales5

Vinales6

Am Strand von Jutias.Vinales7

Neben Moijto lieben die Kubaner ihren Daiquiri.

3) Playa Larga

Nach einer abenteuerlichen Fahrt und 3 x Autowechseln (wovon jedes schlechter beinander war als das andere) sind wir dann im verschlafenen Nest Playa Larga gelandet. Angeblich ein Paradis für Surfer und Taucher – in der Hauptsaison. Wir haben die Ruhe genossen und waren spazieren, haben viele einheimische am Strand beobachtet und es uns selbst mit einem kubanischen Bier (Crystal oder Bucanero) gemütlich gemacht.

Playalarga3

PlayaLarga

playalarga4

Unglaublich viele und süße Hunde (ohne Besitzer?) laufen am Playa Larga herum. Das ist die kleine Luna.Playlarga2

4) Cienfuegos

Nächster Halt Cienfuegos – mit 170.000 Einwohnern eine der größten Städte Kubas. Hier konnte ich mir auch erstmals ein Bild darüber machen wir die Kubaner denn so tatsächlich Leben. Dieser Stopp war eindeutig der am wenigsten touristische auf unserer Reise. Abgesehen vom wahren kubanischen Leben gibt es hier 2 Highlights anzusehen: den Parque Jose Marti und La Punto der unterste Zipfel der Stadt.

Cienfuegos5

Cienfuegos6

Cienfuegos3

Als wir ankommen haben wir erfahren dass die nächsten 5 Tage der Carneval in der Stadt gefeiert wird. Da konnte man kubanische Lebensfreude (und günstigen Alkohol) miterleben. Bis mindestens 6h morgens wurde gefeiert. Cienfuegos4

Bauart auf kubanisch – was nicht fällt geht noch!

Cienfuegos2

Cienfuegos1

La Punto. Hier findet man ein paar tolle Lokale.Cienfuegos

 

5) Trinidad

Sicher eine der schönsten Städte ist Trinidad. Die Häuser sind zuckerlfarben und fröhlich, die Straßen eng und verträumt. Der Plaza Mayor mit seinen riesigen Palmen ist absolut Sehenswert. Rundherum findest du viele Museen und auch tolle Lokale mit leckeren Essen und natürlich Mojitos. Von Trinidad aus kann man auch schöne Ausflüge in die Natur machen. Wir haben uns für einen Trip in den Nationalpark Topes de Collantes entschieden.

Trinidad1

trinidad2

Trinidad4

trinidad5

trinidad7

trinidad8

trinidad9

6) Cayo Coco

An unseren letzten Tagen war Gönnung angesagt. Wir haben den langen Weg von Trinidad nach Cayo Coco auf uns genommen und ein paar Tage in einem 5 Sterne Hotel eingecheckt. Die Unterschiede zu davor waren enorm und teilweise erschreckend. Plötzlich WCs in denen immer Klopapier vorhanden ist (auf Kuba nämlich Mangelware), 5 Käsesorten anstatt zuvor immer nur eine  und vor Ort waren auch einige Amerikaner – bis jetzt hatten wir auf unserer Reise fast du Europäer getroffen vor allem Franzosen, Italiener und Spanier.

cayacoco1

Privater Pool- und Strandbereich dh nie eine Liege suchen müssen 😉 cayacoco4
Schnorchelausflug.

cayococo2

cayococo3

Playa Pilar auf der Nachbarinsel Cayo Guillermo.

Natürlich gibt es über Kuba noch viel mehr zu berichten – deshalb werde ich euch in Kürze meine Top 10 Kuba Tipps verraten.

Comments are closed.